Hauptnavigation überspringen
Unternavigation überspringen

Notbetreuungsangebote


Hinweise zur Notbetreuung finden Sie in der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur oder auf den Internetseiten der Landesregierung. 
Allerdings bitten der Kreis Heinsberg und die Gemeinde Waldfeucht eindringlich darum, dass auch diese Eltern vorrangig nach Betreuungslösungen im privaten/familiären Umfeld suchen, bevor als letzte Möglichkeit die Notbetreuung in Anspruch genommen wird.
Wenn Sie einen Notbetreuungsbedarf haben, dann melden Sie diesen bitte bei der Schule unter Verwendung des jeweiligen Vordrucks an (s. u.). Sie erhalten dann schnellstmöglich eine Rückmeldung.
Das Notbetreuungsangebot findet in der Grundschule für die Jahrgangsstufen 1- 4 statt.
Sollten Sie zum Kreis der Schlüsselpersonen gehören und kann eine Betreuung Ihres Kindes nicht mehr anderweitig sichergestellt werden, setzen Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail mit der Schule in Verbindung, die Ihr Kind besucht hat bzw. in der Ihr Kind bisher betreut wurde.
Sollte Ihr Kind während der Notbetreuung krank werden, darf es nicht weiter in die Notbetreuung kommen. In diesem Fall informieren Sie bitte auf dem üblichen Weg die Einrichtung.
 
Voraussetzung einer Notbetreuung ist die Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers, in der dieser bestätigt, dass Sie in einem Schlüsselbereich arbeiten, sowie eine persönliche Erklärung Ihrerseits. Die Leitung der Einrichtung wird nach Vorlage der Dokumente entscheiden, ob eine Notbetreuung durchgeführt werden kann.
Den Antrag auf Betreuung können Sie hier herunterladen.
 
 


Ansprechpartner